„Vormittags lernen und nachmittags spielen – Wie können Grundschulen und Horte miteinander kooperieren?“

Grundschule und Hort teilen sich die Verantwortung für die Bildung, Erziehung und Betreuung der in der Regel sechs- bis zehnjährigen Kinder. Die Zusammenarbeit an den einzelnen Standorten kann durch verschiedene Bedingungen wie große räumliche Entfernung bzw. Doppelnutzung oder aber unterschiedliche Vorstellungen zu Zielen und Aufgaben erschwert werden.

Gemeinsam besprechen wir konkrete Schritte und Handlungsansätze, die zur Entwicklung einer fruchtbaren und guten Kooperation am jeweiligen Standort beitragen können.

Dabei stehen folgende Handlungsfelder im Fokus:

  • Rollenklärung
  • Klärung des Bildungsverständnisses und Austausch zu pädagogischen Ansätzen
  • Gestaltung eines kindgerechten ganzheitlichen Bildungstages
  • Entwicklung gemeinsamer Raumnutzungskonzepte

 

Zielgruppe:                             Pädagogen/innen für 6-10-Jährige, Leiter/innen, Lehrkräfte an Grundschulen und Horten            

Referent/in:                           Katharina Weinhold

                                               M.A. (Erziehungswissenschaftlerin)

                                                Fachberaterin im Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist";

                                               Fortbildnerin

 

 

Dieses Thema kann auch als Inhouse-Veranstaltung bei Ihnen durchgeführt werden.

Kommende Termine

Termin: 25.05.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Ort: Dresden
Preis:
  • 80,00 EUR zzgl. 0% MwSt.
Buchbar bis: 25.04.2018
Zurück